23 Juli 2019

Abarth feiert das 70. Jubiläum der Marke anlässlich der Ennstal-Classic 2019

 

  • Abarth, 70 Jahre Stil und Leistung - tief im Motorsport verwurzelt

  • Ausstellung zum Thema „70 Jahre Abarth" im Motorpark und ein eigener Durchgang bei der Speed Show in Niederöblarn.

 

Wien, im Juli 2019

Die Geschichte der legendären Marke mit dem Skorpion im Logo begann am 31. März 1949. An diesem besonderen Dienstag gründeten Carlo Abarth (1908-1979) und der Rennfahrer Guido Scagliarini die Firma Abarth & C. und waren sofort erfolgreich. Seitdem ist die Geschichte von Abarth gespickt mit Rennsport- und Industrie-Rekorden - und in jedem sportlichen Meilenstein war und ist stets der Geist des in Wien geborenen Firmengründers spürbar: Denn von Anfang an standen das Streben nach maximaler Leistung, handwerklicher Perfektion und technischem Fortschritt im Mittelpunkt des Handelns.

Auch der diesjährige Auftritt von Abarth bei der Ennstal-Classic steht im Zeichen des 70 Jahre Jubiläums der Marke. So gibt es am Freitag, den 26. Juli bei der Speed Show am Alpenflugplatz in Niederöblarn einen eigenen Abarth Durchgang, bei dem rund 15 historische Fahrzeuge am Start sind.

Darunter befinden sich automobile Schätze wie:

Abarth 1600 SP/2000 SP (1967), der mit einem Gitterrohrrahmen und Mittel-Motor in der 2. Hälfte der 60er Jahre einer der erfolgreichsten Rennsportwagen der Marke Abarth, sowohl bei Berg- als auch bei Rundstreckenrennen war.

Fiat-Abarth Formula 2000 (1979), der allerletzte Rennwagen, an dem Carlo Abarth im Frühjahr 1979, mittlerweile als Konsulent für seine ehemalige Firma, bei der Gesamt-Konzeption noch wesentlich mitgearbeitet hat.

Fiat-Abarth 2000 Sport Spider Prototipo (1969), mit dem Arturo Merzario am 20. Juli 1969, auf der 60 km langen und mehr als schwierigen Rennstrecke beim „Großen Preis von Mugello" den Gesamtsieg einfahren konnte

Fiat-Abarth 3000 Sport Spider Prototipo-V8 (1970), der seine Renn-Premiere 1969 beim 500 Km-Rennen von Imola mit Arturo Merzario feierte.

Als Fahrer dieser Prunkstücke sind unter anderen die Rennfahrer-Legende und Stargast Arturo Merzario, der bekannte Schauspieler Rudi Roubinek sowie Besitzer, Liebhaber und Experten historischer Fahrzeuge von Abarth, wie das Mitglied der „Commissione Tecnica Registro ABARTH Torino" KR Franz Steinbacher, Dr. Michael Hofer, Alfred Jodl, Johannes Ortner sowie Dr. Jürgen Boden, der einige Fahrzeuge aus der Racing Car Collection der Sammlung Möll zur Verfügung gestellt hat.  

Nach ihrem Einsatz bei der Speed Show sind alle Fahrzeuge der Marke Abarth bis einschließlich Samstag im Motorpark inklusive einer Ausstellung zum Thema „70 Jahre Abarth" für die Besucher der Ennstal-Classic zu besichtigen.

 

 

Kontakt:

Andreas Blecha
Public Relations Manager
FCA Austria GmbH

Schönbrunner Straße 297 - 307, 1120 Wien
Tel:          01 68001 1088
E-mail:     andreas.blecha@fcagroup.com
Abarth Presse im Web:
www.abarthpress.at

 

Neueste Videoclips

Erweiterte Suche

Suche...

Von
Bis
Suche

Bilder


Download

Anhänge